Suche

Aufklärung und Aufregung - 50 Jahre Schwule und Lesben in der BRAVO

Aufklärung und Aufregung - 50 Jahre Schwule und Lesben in der BRAVO

Erwin In het Panhuis:

Aufklärung und Aufregung

50 Jahre Schwule und Lesben in der BRAVO

Juni 2010, 195 Seiten, ca. 360 Abbildungen, durchgängig farbig, Hardcover 

ISBN 978-3-940213-58-7

 

Auch als E-Book erhältlich >>

 



Mehr Infos


28,00 €

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

 

Seit 1956 hat die BRAVO Generationen von Jugendlichen aufgeklärt. Homosexualität, zunächst tabu, wurde erst ab Mitte der 60er Jahre zum Thema – als krankhafte Abweichung vom Normalen und um die Jugend vor Verführung zu warnen. Ab 1969 kam mit Dr. Sommer die sexuelle Offenheit. Als dieser 1972 gleichgeschlechtliche Erlebnisse schilderte (u. a. seine eigenen), wurde die BRAVO auf den Index der jugendgefährdenden Schriften gesetzt und stand kurz vor dem Aus. Den Anstoß für einen der ersten Beiträge über Homosexualität und Musik boten Village People mit ihrem Hit Y.M.C.A. (1979). Mit Smalltown Boy wurde Jimmy Somerville 1984 zu einer wichtigen Galionsfigur der jungen Schwulenbewegung. Das große Schweigen war nun endgültig vorbei! Heute erinnert kaum noch etwas an den schwierigen Weg der schwul-lesbischen Emanzipation. Hat sich BRAVO hier große Verdienste erworben oder eher gebremst? Dieses Buch untersucht ca. 1.000 Beiträge, die seit einem halben Jahrhundert dazu erschienen sind.

 


 

Ausstellungstour:

Im Rahmen der Bucherscheinung „Aufklärung und Aufregung - 50 Jahre Schwule und Lesben in der Bravo" findet eine große Ausstellungstour statt! Darüber hinaus bieten zahlreiche Vorträge und Diskussionsveranstaltungen die Möglichkeit, sich näher mit dem Thema zu befassen. 

Mehr Informationen zum Begleitprogramm unter: www.csgkoeln.de

 


  

"Die Veröffentlichung von Erwin In het Panhuis ist eine wahre Fundgrube, nicht nur wegen der fundierten Textanalyse, sondern auch wegen der ganzen Faksimiles aus alten Bravo-Ausgaben, die auf manchmal bizarre Weise Zeitgeschichte widerspiegeln. Das Buch macht deutlich, dass Bravo stets linientreu daran gearbeitet hat, die hetereosexuelle Ehe als möglichst erstrebenswertes Ziel darzustellen, unter Adenauer genauso wie unter Brandt, unter Kohl wie unter Schröder. Wandelbarkeit schaut anders aus."

Martin Büsser in: Jungle World

 


 

"Ein fesselndes Buch"

FORUM sozial

 


 

"Eine spannende Zeitreise"

Offene Spielräume

 


 

"Informativ, sorgfältig recherchiert, differenziert und flüssig geschrieben zeigt das liebevoll mit Bravo-Faksimiles garnierte Buch eine hochinteressante und unübliche Perspektive auf die Sexualberatung in der Bravo. Es werden nicht nur Rückschlüsse auf die Jugendkultur, sondern in gleichem Maße auf die Weltanschauung der jeweiligen Berater gezogen und mögliche Motivationen der flankierenden redaktionellen Entscheidungen erläutert. So zeigt dieses Buch ganz nebenbei und anschaulich den interaktiven Prozess zwischen Jugendkultur und kommerziellen Jugendmedien und die Kriterien, nach denen Letztere ihren Einfluss nehmen. Von anschaulichen Beschreibungen der Arbeit des Dr. Sommer bis hin zu funkelnden Juwelen journalistischer Entscheidungskunst – Dieter Bohlen als Lebensberater … – dieses Buch ist trotz seiner Sachlichkeit und Seriosität niemals langweilig.

Der Autor Erwin In het Panhuis vereint gekonnt die notwendige wissenschaftliche Sachkenntnis mit dem Wissen um den Blickwinkel der Zielgruppe. Originalzitate wie 'Habe ich Kopfschmerzen, weil ich sexuell nicht normal bin?' sorgen für kurzweiligen Lesespaß. Auch für heterosexuelle Lebewesen ein unbedingt lesenswertes Buch."

Wolfram Eifler, in: Kiez und Kneipe

 


 

"Den Mythos von Toleranz und Fortschrittlichkeit, der Bravo umweht, entlarvt Erwin In het Panhuis' Buch als Legende, doch das Jugendmagazin ist immer nur Spiegel der Gesellschaft. '50 Jahre Schwule und Lesben in der Bravo' besticht vor allem durch eine fundierte, kritische und unvoreingenommene Analyse – und ist damit das Gegenbild seines Gegenstands." Enrico Ippolito in: die tageszeitung

 


 

"Alle, die dieses Werk in ihrer Hand halten und nur durchblättern, haben diesen verträumten Blick in den Augen. Das Buch erweckt sofort Erinnerungen an die eigene Zeit der Pubertät. Absolut empfehlenswert." Standpunkt

 


 

Zur Zeit keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Benutzer können einen Kommentar posten.

Warenkorb  

Keine Artikel

Versand 0,00 €
Gesamt 0,00 €

Warenkorb zur Kasse

 

 

Buch des Monats:


Tim Hackemack:

Yesterday's Kids

Hardcover, 500 Seiten

36,- Euro

 

Buch des Monats

 

 

Die neuesten Informationen über unsere Bücher finden Sie auf unserer Verlagswebsite


Verlagswebsite


>

Aktuelle Infos finden Sie auch auf unserer Facebook Seite.

Facebook Verlag