Suche

(signierte Ausgabe) Der Hanfreport

(signierte Ausgabe) Der Hanfreport

(Fan-Edition, signierte Ausgabe)

Tom Rocker (Hrsg.):


Der Hanfreport

erschienen: 2002, 156 Seiten 
ISBN 3-936068-10-0

Mehr Infos


20,00 €

Kiffen ist normal. Jede/r vierte 12 - 25jährige hat es schon getan. Und es werden immer mehr. "Legalize it!" fordern nicht nur Konsumenten, sondern auch Wissenschaftler und sogar die Polizei. "Der Hanfreport" präsentiert umfangreiche Fakten und vielfältige Meinungen zum Thema (sogar Ex-Beatle Paul McCartney steuerte einen Beitrag bei). Reichlich Diskussionsstoff für Jugendliche, Eltern und ratlose Politiker.

Leider werden viele Bibliotheken aufgrund der Finanznot nicht in der Lage sein, diese spannende Neuerscheinung anzukaufen. Schade, meint das Berliner Archiv der Jugendkulturen, Forschungsinstitut und Fachbibliothek zugleich für alles rund um Skinheads, Punks, Gothics, HipHopper etc., und spendet 100 Exemplare des "Hanfreport" an öffentliche Bibliotheken. Bewerben können sich auch Schüler- und Jugendklubbibliotheken. Weitere Infos unter: www.hanfreport.de

PS: Das Archiv der Jugendkulturen erinnert mit dieser Aktion auch an einen Hamburger Justizskandal. Der renommierte Autor und Drogenexperte Hans-Georg Behr ("Weltmacht Droge", "Von Hanf ist die Rede") wurde 1980 wegen "Mitbesitzes" von 16 Gramm Haschisch angeklagt und erst nach einem sechsjährigen (!) Verfahren freigesprochen - mit der Auflage, 100 Exemplare seiner Fachbücher über Drogen an die Hamburger öffentlichen Bücherhallen zu spenden.


"Der Hanfreport macht seinem Titel mit einem umfangreichen Dokumentationsteil und Beiträgen verschiedener Autoren alle Ehre. Abseits von esoterischem Geschwafel und oberflächlichen Plattitüden beleuchtet "Der Hanfreport" die Kifferkultur und Art und Weise, wie Medien, Justiz und Politik mit dem Thema Cannabis und den Konsumenten umgehen.
Fazit: Eine umfangreiche Dokumentation, die eine gute Diskussionsgrundlage für alle am Thema Interessierten bietet."
Peter Stutz aus Hamburg in: amazon.de


"Die Forderung nach dem Recht auf Rausch und Risiko wird immer lauter und eindringlicher, denn in den Köpfen und Töpfen ist Hasch schon längst legal, aber der Politik ist das offensichtlich egal. Sie lebt weiter eifrig nach dem Prinzip: Vertrauen in die Selbstständigkeit des Bürgers ist gut, Kontrolle/Verbot ist besser! Diese und viele andere Sichtweisen, Meinungen, Argumente, Erfahrungen und geschichtliche Hintergründe bietet Der Hanfreport."
Deutscher KulturRat in nmz/neue musikzeitung


"Nun hat also Tom Rocker seine Wundertüte ausgeleert. Er ist auch schon solide fünfzig, das gibt Material, und hat eine junge Freundin, das macht Druck. Zur Szene zählt er auch schon fast ewig, und mit seinem Co-Autoren dürfte er schon einiges weggeraucht haben.
Natürlich, DER Hanfreport, wie der Titel verkündet, ist es nicht, wie denn auch, da wäre er etliche zehntausend Seiten lang und nicht 156, aber er ist einer aus diesem unserem Lande, vorwiegend nördlich. Neues wird man darin auch nicht finden, denn das Elend ist das alte geblieben. Also will Kim immer noch kiffen, und Uwe Maeffert reitet wieder durch die Niederungen der Strafjustiz, auch schon seit einem Vierteljahrhundert. Ebenso alt ist das mir entlehnte Leitmotiv: Jugendpolitik ist Drogenpolitik, und das ist eben schade, das ist das riesig Fade. Von mir aus gesehen, also aus dem Rentenalter, ist das fast verständlich. Wie soll man sich sonst dieser Rotzjungen erwehren, die schon mit den ersten Flaumfedern ihre Schwingen zur Eroberung unserer Welt ausbreiten wollen, direkt von Selbstfindungsversuchen zu Sinnstiftungen flattern, wenn man ihnen nicht einige absurde Panzersperren aufs Flugfeld rollt, zu ihrem Schutz erklärt und dem eigenen dienend. So sind wir nun einmal, die wir diese Brut selbst hochgebracht haben, die nun an unserer heilen Welt zaust - man muss sich doch ihrer erwehren. Und die Jungen? Die sollen das ruhig lesen, auch wenn es sie anödet, und dann ihren Eltern schenken, die daraus auch kaum Konsequenzen ziehen werden. Ich selbst stells in mein Regal mit den Hanfreports der letzten dreißig Jahre. Gescheiter als viele samt Bröckers/Herer ist es allemal, und dort wird es einen stolzen Zentimeter von zweieinhalb Laufmetern einnehmen."
Hans-Georg Behr in: Hanfblatt März/April 2003


Signiert von Tom Rocker

5 Euro von jedem verkauften Exemplar gehen als Spende an die Stiftung Respekt!


Zur Zeit keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Benutzer können einen Kommentar posten.

Warenkorb  

Keine Artikel

Versand 0,00 €
Gesamt 0,00 €

Warenkorb zur Kasse

 

 

Buch des Monats:


Tim Hackemack:

Yesterday's Kids

Hardcover, 500 Seiten

36,- Euro

 

Buch des Monats

 

 

Die neuesten Informationen über unsere Bücher finden Sie auf unserer Verlagswebsite


Verlagswebsite


>

Aktuelle Infos finden Sie auch auf unserer Facebook Seite.

Facebook Verlag